WORK IN PROGRESS

Bei den hier vorgestellten Arbeiten handelt es sich um aktuelle, meist über mehrere Jahre laufende Arbeitsprozesse, deren Resultate raumbezogen installiert werden.

 

NET WORDS                                                    Ein Werkzyklus zum Thema Sprache

Susanne Egle's NET WORDS beziehen ihre Brisanz, Bezug nehmend auf virtuelle Kommunikationsstrukturen, aus der Spannung zwischem fiktivem archäologischem Fundstück, aufwendiger Herstellungstechnik und flexibler Präsentationsform. Sprachzeichen werden in einer offenen Anordnung dargeboten, die eine kulturelle tradition - Steinkreis -gegen die Flüchtigkeit digitaler Medien mit vollem Gewicht einsetzt. Wie in einer Momentaufnahme öffnet sich der Blick in die Vergangenheit, um von einem Standort außerhalb der Gegenwart, diese umso schärfer in den Blick zu nehmen. Geschichte antwortet auf das Heute, subjektive Auswahl auf die Sachlichkeit der Dokumentation, sinnliche Erfahrung auf flüchtige Oberflächenwahrnehmung. Indem die Künstlerin hinter die plastische Form der Dinge zurücktritt, lässt sie die eigene Person, das Private mit seinen persönlichen Gefühlen und Assoziationen für sich sprechen. Eine spürbare Ironie schafft Abstand zur Eindimensionalität und Ungreifbarkeit der Informationsflut in den digitalen Medien. Aus dem reflektierten Umgang mit Sprache entstehen Impulse für den Betrachter, sich selbst ein Bild von der Welt um ihn zu machen.                                                                                                                                        Dr. Joachim Heusinger v. Waldegg

 

 

NET WORDS - Installation, raumbezogen, Sandsteine, Schrift gefasst, ca. 300 x 6 cm Sammlung Würth


  NET WORDS - Detail

  NET WORDS - Detail


EIN HERZ AUS GOLD

Installation mit Holz/Korbobjekten, raumbezogen

Ausstellungssituation, LOOK CLOSER, Galerie Grandel, Mannheim

 Ausstellungssituation, BEHIND THINGS, Galerie der Stadt Tuttlingen

LOST ISLANDS

TRACKING TRACES